Herzlich willkommen! Und bleiben Sie gesund! Ja, die Impfung hilft. Ich habe alle drei problemlos überstanden.

"Der Scheich" High-Concept-Serie, Drehbuch und Regie Dani Levy, X Filme Creative Pool

 

"DER KLEINE PRINZ" , Open Air Theater im Landschaftspark des Krankenhauses Herzberge, FREIER EINTRITT !

 

"CUBA LIBRE", spielt in Havanna, eine Serie fürs portugiesische TV RTP1 !!....Dreh war diesen Mai in Lissabon
....Ich hatte viele französische Dialoge zu lernen für meine Rolle als "Emil Stadelhofer" ...s. unten.

"Der Scheich" , Buch und Regie Dani Levy

Die Serie wird für den Streaming-Dienst PARAMOUNT+ gedreht.
Synopsis:

Hochstapler sind die Clowns des modernen Kapitalismus. Sie leben aus, wovon viele von uns insgeheim träumen. Wir lachen über die Opfer und damit über das ganze System. DER SCHEICH erzählt die wahrscheinlich kühnste Hochstapler Geschichte der Jetzt-Zeit.

Ich habe darin unter der Regie von Johannes Naber den Schweizer Historiker gedreht. Zusammen mit meinen Kollegen Reza Brojerdi und Pasquale Aleardi.
Die Produktion ist noch in der Dreh-Phase.... .

Der Kleine Prinz von Antoine de Saint-Exupéry               Open-Air-Theater im Landschaftspark Berlin-Lichtenberg

DER KLEINE PRINZ / Antoine de Saint-Exupéry

  • Freitag, 19. August 16.00uhr (Premiere)
  • Samstag, 20. August, 16.00uhr
  • Sonntag, 21. August, 16.00uhr
  • Samstag, 27. August, 16.00uhr
  • Sonntag, 28. August, 16.00uhr
  • Sonntag, 11. Sept, 11.00uhr und 16.00uhr

Landschaftspark Ev. Krankenhaus Elisabeth Herzberge
Herzbergstraße 79
10365 Berlin-Lichtenberg

Spielfassung+Regie: Juliane Meyerhoff
Der kleine Prinz: Silvia Schmidt
Erzähler/Flieger: Rainer Guldener
Planeten/Fuchs: Gisbert Peter Terhorst
Rose/Schlange: Juliane Meyerhoff

Dramaturgie : Boris Heczko
Musik:
Valeriana Khazan
Flyer/Plakate: Heinz-Hermann Jurczek
Öffentlichkeitsarbeit im KEH: Svenja Koch
Kooperationspartner: Ev. Krankenhaus Königin Luise Herzberge
Kurturring e.V. Lichtenberg

 

 

CUBA LIBRE !
Dreharbeiten in Lissabon

Eine wahre Geschichte der Nachkriegszeit!

Buch+Regie: Henrique Oliveira

 

Es war sehr schön in Portugal zu drehen !! Und ich habe einige neue Freunde seit den Dreharbeiten in Lissabon. Dazu gehört in jedem Fall der Regisseur Henrique Oliveira. Ich hoffe sehr, Ihn bald in Berlin zu sehen. Habe Henrique eine Stadtführung versprochen.
Und auch meinen Kollegen und Dialogpartner
Perre Kiwitt hoffe ich bald zu treffen.


Worum geht es in der Serie?
 

Annie Silva Paiz, die junge Tochter des Geheimdienstchefs (PIDE) des portugiesischen Diktators Salazar heiratete in den 60er Jahren den jungen Schweizer Raymond Quendoz. Dieser hatte als Diplomat einen Job in Kuba angenommen als Mitarbeiter in der Schwezer Botschaft in Havanna. Dort verliebte sich seine junge Frau Annie in Che Guevara und verschwand plötzlich um sich diesem berühmten Berufsrevolutionär anzuschliessen. Es war eine politisch heisse Zeit, als die Schweizer Botschaft in Havanna eine wichtige Position hatte und auch z.B. die USA vertrat. Kubakrise, Mord an John F. Kennedy usf.
Ich spiele die historische Figur Emil Stadelhofer, den Schweizer Botschafter in Havanna in den 60er Jahren. (seine Vita auf wikipedia). Es ist Zufall, dass dieser Mann der Zeitgeschichte genau wie ich in Schaffhausen (Schweiz) geboren ist und dort aufs Gymnasium (Kanti) ging.
Die Dialoge sind auf Französisch, teilweise Spanisch/Kubanisch. Die Figur ist in 3 von 6 Folgen präsent und so hatte ich viel Text zu lernen.
Wir drehten im Mai 2021 in einer alten Hotel-Villa mit Blick auf den Tejo in Lissabon.

Erscheint ab Mittwoch, 21. September wöchentlich auf dem portugiesischen Sender RTP 1.

"DIE WESPE" ist eine 6-teilige TV/Streaming-Serie für SKY. Drehstart war am 3. Dezember, jeden Freitag eine Folge...

Gaumont Deutschland prodziert diese im Profi-Dart spielende Serie mit Florian Lukas in der Hauptrolle. Ich fand auf Anhieb das Drehbuch von Jan Berger herrlich witzig, einfach gut! Ich spiele unter der Regie von Hermine Huntgeburth ("Die weisse Massai") darin eine Nebenrolle. Zusammen mit Ulrich Noethen und Alexandra von Schwerin war Florian Lukas mein Dialogpartner.
Es hat mir viel Freude gemacht, wir hatten eine prima Atmosphäre am Set in Berlin-Grunewald!

"Rainer Guldener singt Mani Matter"


 

In den 60er Jahren lernte ich Mani Matter kennen. Bei seinen Konzerten in Schaffhausen. Es gab keines, das ich ausgelassen hätte. Mani Matter spielte zu Beginn meist im Trio mit Jacob Stickelberger und Fritz Widmer, den legendären „Berner Troubadouren“.
Diese Konzerte waren für mich sowas wie life-changing.
Wegen Mani Matter lernte ich Gitarre spielen. Das heißt, zu Beginn war es eine Ukulele, weil ich mir eine Gitarre nicht leisten konnte. Später jobbte ich in den Ferien, kaufte eine und lernte sie zu spielen. Immer wegen seinen Liedern, die ich bei jeder Gelegenheit sang, für mich und für andere.
Auf der Herzbaracke vom Federico Pfaffen fand ich einen traumhaften Rahmen für mein Chanson-Programm "Rainer Guldener singt Mani Matter".
Mani Matters unvergleichliche Poesie, seinen genialen Sprachduktus in Berndeutsch, habe ich nie vergessen. Und mir erlaubt, sie neu zu interpretieren.


Jetzt habe ich seine Lieder in meinem Home-Studio aufgenommen!

Und hier kann man Sie hören/herunterladen. Ja, gratis!

"Auf der Suche nach OUM KULTHUM", neuer Kinofilm von Shirin Neshat
Kinopremiere in Berlin war am 8.Juni 2018 im Kantkino in Berlin
Jetzt auf DVD und auf meinem showreel!

"Looking for Oum Kulthum": Internationaler Kinofilm. Gedreht in Marokko und Wien. Weltpremiere war im Sept.17 in Venedig, Deutschland-Premiere auf dem Filmfest Hamburg. Als DVD erhältlich. Und als Ausschnitt online auf meinem showreel...

Regie: Shirin Neshat, Buch: Shoja Azari,  Kamera: Martin Gschlacht (DOP)

In diesem Arthaus-Film der New Yorker Künstlerin Shirin Neshat wird die Geschichte der ägyptischen Sängerin-Legende Oum Kulthum erzählt. Er wurde 2017 auf dem Fimfestival in Venedig und 2018 in den Kinos gezeigt.
Meine Spielpartner waren Neda Rahmanian, Mehdi Moinzadeh u.v.a.
Ich spiele darin in einer Hauptrolle den Produzenten Hans.

Der Film wurde auf Englisch gedreht und produziert von Razor Film Berlin, Agora Film Marokko, Coop99 Wien.

Druckversion Druckversion | Sitemap
© Rainer Guldener